Kreativität   Reiten   Oekologie   Dialog      

                                                        Praxis, Seminar- und Forschungsstätte für die Psychotherapie mit dem Pferd   

 

Start

Aktuelles

Hofstelle und Reitanlage

Wir über uns

Psychotherapie

Focus 2018

 

Psychotherapie mit dem Pferd

 

Vortrag FAPP 2016

 

Vortrag Kongress Wien 2008

 

Forschung zu Psychotherapie mit dem Pferd

 

Unsere Pferde

 

Galerie 2017

 

Galerie 2012

 

Galerie 2008

 

Zur Ausbildung

unserer Pferde

 

Reiterliche Weiterbildung

 

Publikationen

 

Fortbildungs-

angebote

 

 Links

 

 

Impressum / Datenschutz

                                      

 

 

 

 
 
 Klaus Tönsfeuerborn mit Sherwood Forest im Prix-St.George

Klaus Tönsfeuerborn, ehemals Erster Hauptsattelmeister im Nordrhein-Westfälischen Landgestüt Warendorf, begleitete uns ab Sommer 2008 einige Jahre bei der Ausbildung unserer jungen Pferde mit regelmäßigem Unterricht und unterstützte so die Qualität unserer Arbeit. Wir profitierten sehr von seinen klaren, immer positiv formulierten Anweisungen, die vor allem schwingende Rücken, Durchlässigkeit und Losgelassenheit als Basis in allen Ausbildungsphasen, gutes Vorwärts und feine Hilfengebung ins Zentrum stellen. So war die Arbeit mit ihm eine gute Ergänzung zu der Zusammenarbeit mit Birgit Beck-Broichsitter.

Ab 2005 luden wir Birgit Beck-Broichsitter regelmäßig zu Dressurlehrgängen ein. Schwerpunkte sind Dressurkurse unter besonderer Berücksichtigung der Reiter-Pferd-Beziehung und Supervision der Ausbildung von Therapiepferden unter besonderer Berücksichtigung  ihrer dressurmäßigen Gymnastizierung. 

 

Birgit Beck-Broichsitter ist Pferdewirtschaftsmeisterin (FN) mit Wohnsitz auf der Insel Fehmarn. 

Sie war langjährige Schülerin ihres Vaters Helmut Beck-Broichsitter, genoss regelmäßige reiterliche Fortbildung bei Johann Riegler - ehem. Oberbereiter der Spanischen Hofreitschule Wien - und ist zertifizierte Ausbilderin der Schule der Légèreté (Philippe Karl). Sie unterrichtet Pferde aller Rassen und aller Ausbildungsstufen – Arbeit an den Grundlagen der „Leichtigkeit“, d.h. einem lebendigen Maul, der Verbesserung von Balance und Gleichgewicht mit einem beweglichen Genick als höchstem Punkt, Verbesserung der Biegsamkeit, Schulterfreiheit und Rückentätigkeit über Seitengänge im Wechsel, Arbeit an der Versammlung u.v.m. 

Ihr Unterricht zeichnet sich aus durch klare Präzision auf der Basis nachvollziehbarer theoretischer und anatomischer Grundlagen und liebevollen Respekt vor dem Pferd als beseeltem Lebewesen.







 

    BBB mit Evita, selbst gezogene Stute a.d. Vogelweide v. Vierzehnender xx